In Kooperation mit Logo Check24 Stromanbieter Vergleich
Stromkosten saftig reduzieren.
Mit einem Klick zum günstigsten Anbieter.
Jetzt kostenlos den
Strompreis vergleichen
Postleitzahl
Stromverbrauch
  • Richtwerte:
  • 2000 Kwh
  • 3500 Kwh
  • 4250 Kwh

Muss ich dem alten Gasanbieter selber kündigen und was muss ich beim Wechsel noch selbst machen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 - 1 Stimmen
Loading...
FragenKategorie: GaspreisvergleichMuss ich dem alten Gasanbieter selber kündigen und was muss ich beim Wechsel noch selbst machen?
Gisell asked 2 Jahren ago

Muss ich bei einem Anbieterwechsel meinen jetzigen Gasanbieter selbst kündigen und was muss ich noch selber machen?

6 Antworten
Beste Antwort
Urmel auf dem Eis answered 2 Jahren ago

Ich misch mich mal eben kurz ein für die Frage von Gisell, was noch selbst gemacht werden muss. Was Du noch selbst machen musst, Deinem jetzigen Versorger den Zählerstand mitzuteilen, damit abgerechnet werden kann. Nach dem Vertragsabschluss beim neuen Anbieter musst Du den Vertrag ausdrucken, unterschreiben und hinschicken. Kannst Du das nicht ausdrucken, lass Dir den Vertrag mit der Post zum Unterschreiben zuschicken.

Die Vorlaute answered 2 Jahren ago

Selbst kündigen musst Du also nicht. Wenn Du einem neuen Gasanbieter gefunden hast, musst Du nur online das Wechselformular ausfüllen. Der neue Anbieter kündigt dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt bei Deinem jetzigen Versorger. Ab diesem Termin wird Dir dann nahtlos das Gas geliefert. Bei einer Kündigungsfrist von vier Wochen kann der Wechsel ungefähr drei bis sechs Wochen dauern.

Wernher answered 2 Jahren ago

Deinen jetzigen Gasvertrag solltest Du selbst kündigen, wenn eine Preiserhöhung ansteht und eine sehr kurze Frist zur Sonderkündigung besteht, zum Beispiel nur 14 Tage. Der neue Gasanbieter benötigt nämlich 3-4 Wochen für die Kündigung des alten Anbieters, dann könnte die Kündigung vom neuen Anbieter zu spät eintreffen. Also bei Preiserhöhung besser selbst kündigen und in aller Ruhe einen neuen Anbieter suchen. Im normalen Fall musst Du nicht selbst kündigen, das übernimmt der neue Anbieter.

Gasexperte answered 2 Jahren ago

Wechselt Du den Anbieter, brauchst Du den alten Gasvertrag nicht selbst kündigen, denn das übernimmt der neue Anbieter für Dich. In manchen Fällen sollte selbst gekündigt werden, zum Beispiel wenn die Fristen kurz sind oder es durch Versäumnis der Frist zu einer erheblichen Vertragsverlängerung käme. Ebenso ist die eigene Kündigung bei einer Sonderkündigung sinnvoll. Dies solltest Du aber Deinem neuen Anbieter mitteilen. Meistens kommt auch diese Frage beim Vertragsabschluss. Dann gibst Du nur an, ob Du selbst gekündigt hast oder der neue Anbieter das übernehmen soll.

Marlene antwortete vor 2 Jahren

Kommt die Frage echt erst bei Vertragsabschluss? Ich dachte das wird schon direkt am Anfang gefragt. So kann ich das doch leicht übersehen. Man, da muss man echt aufpassen.

Marlene answered 2 Jahren ago

Beim Wechsel des Gasanbieters ist es besser, wenn Dein neuer Gasanbieter beim Deinem jetzigen Gasversorger den Vertrag kündigt. Mit dem Vertragsabschluss hast Du den neuen Anbieter quasi dazu berechtigt. Das ist dann ein reibungsloser Ablauf beim Wechsel und erspart Dir zusätzliche Lauferei. Also nur den Vertrag mit dem neuen Anbieter abschließen und alles andere läuft allein. Hast Du allerdings schon gekündigt, solltest Du das beim Anbieterwechsel angeben.

Hansi answered 2 Jahren ago

Das beste ist, dass dieser Service komplett kostenlos ist und der neue Anbieter sich zu 100% um den Wechsel kümmert. Zumindest kann ich das bei Grünwelt bestätigen.